LICHT­­KONZEPTE FÜR BARS &
REST­AU­RANTS

Wine and Tapas Bar Bobo & Co

WIR BRINGEN EIN BISSCHEN STIMMUNG REIN

Ob ein Restaurant oder eine Bar zu unserem Lieblingslokal wird, entscheiden nicht nur gutes Essen und tolle Drinks. Auch Design und Lichtkonzept können eine Menge dazu beitragen, dass es auf unserer Beliebtheitsskala steil nach oben klettert. Denn Licht inszeniert einen Raum, wie kaum ein anderes Gestaltungsmittel. Es schafft Atmosphäre, lenkt unseren Blick und sorgt durch die Auswahl der passenden Lichtfarbe und Lichtintensität dafür, dass wir uns in einem Raum ganz besonders wohl fühlen. Wichtig dabei: Die einzelnen Leuchtkörper sollten perfekt auf einander abgestimmt sein – auch, was das Design betrifft. Denn durch feine Unterschiede im Material und in der Größe lassen sich interessante Akzente setzen, die jedem Raum seine ganz persönliche Note geben. Übrigens: Ob das Lichtkonzept dann auch genau das ist, das man haben möchte, lässt sich vorab am besten an einem 3D-Planungsmodell testen.

WIE LASSEN SICH SPANNENDE AKZENTE SETZEN?

DIE DREI WICHTIGSTEN FRAGEN / 1

Vom reduzierten industriellen Stil bis zum verspielten retro Chic – wie man eine Bar in Szene setzt, hängt ganz von den Leuchten ab, die man gerne am Tresen sitzen hätte. Deshalb sollten Form, Material und Größe einer Leuchte perfekt auf den Look & Feel einer Location abgestimmt werden. Und natürlich ganz flexibel kombinierbar sein. Bestes Beispiel: Die MIRRO Kollektion, deren reflektierende und metallische Oberfläche  perfekt zu einem jungen und außergewöhnlichen Bar- oder Restaurantstil passt.

WIE SCHAFFT MAN ATMOSPHÄRE?

DIE DREI WICHTIGSTEN FRAGEN / 2

Zu helles, direktes Licht ist in einer Bar oder in einem Restaurant fehl am Platz. Eine dezente, indirekte Beleuchtung hingegen optimal. Die Tische sollten punktuell – zum Beispiel mit einer Hängelampe – heller beleuchtet werden, damit die Speisen schön in Szene gesetzt werden. Tolles Extra für jedes Lichtkonzept: Ein Dimmer, mit dem man im Handumdrehen von 2700 K, der optimalen Lichtfarbe für ein Dinner, zu 3000 K, dem perfekten Licht für ein gemütliches Frühstück wechseln kann. Und wenn man findet, die Gäste könnten ruhig mal etwas näher zusammenrücken, dreht man einfach auf 2200 K und erzeugt damit einen täuschend echten Kerzenlicht-Effekt.

BEI WELCHER LICHTFARBE FÜHLEN SICH DIE GÄSTE BESONDERS WOHL?

DIE DREI WICHTIGSTEN FRAGEN / 3

Egal, wie reduziert das Design eines Restaurants oder einer Bar auch sein mag – die Lichtstimmung, welche sich einerseits aus Farbtemperatur und Farbwiedergabe und andererseits aus dem Spiel von Licht und Schatten ergibt, sollte in jedem Fall warm und einladend sein. So, als würde sie schon von weitem „Hey, komm doch rein!“ rufen. Deshalb wird für das Lichtkonzept in diesem Bereich häufig warmweißes Licht verwendet, zumeist ein Mix aus Leuchten mit den Lichtfarben 2700 bis 3000 Kelvin.

HABEL AM REICHSTAG, BERLIN

PROJEKT | DESIGN-BÜRO: 6VORNE

Bei Restaurant Habel kann man wohl ohne Übertreibung von einem Restaurant in bester Lage sprechen. Denn das Lokal ist – unglaublich aber wahr – nur 5 Gehminuten vom Berliner Reichstag entfernt. Entsprechend beeindruckend ist auch die Gästeliste, die von hochrangigen Politikern über Künstler bis hin zu bekannten Sportlerpersönlichkeiten reicht. Und das seit vielen Jahren. Denn Restaurant Habel ist in Berlin so etwas wie eine Institution, der das Design-Büro 6vorne vor kurzem ein raffiniertes Facelift verpasst hat. „Die größte Herausforderung bestand sicher darin, die Tradition eines Ladens, der schon so lange besteht, nicht zu brechen.“, erzählt Murat Top, der mit der Leitung des Projekts betraut war. „Trotzdem musste ein neues Konzept her, da das Lokal so wie es war, nicht mehr funktionierte. Das lag einerseits an der Raumaufteilung, andererseits aber auch am nicht durchdachten Lichtkonzept, das aus Stehleuchten und Kerzen bestand.“ Die Raumhöhe von rund fünf Metern stellte für die Lichtplanung ein zusätzliches Problem dar, da sie die Platzierung von Deckenspots praktisch unmöglich machte. „Wir mussten uns also eine Alternative überlegen.“, schildert Top. „Deshalb haben wir uns für die Wände als Ausgangsmedium entschieden. Die Deckenleuchten dienen ausschließlich dekorativen Zwecken.“

Ein Konzept, dass Wirkung zeigt und Restaurant Habel ein völlig neues, modernes Aussehen verleiht. In den Hauptrollen: Die filigrane WIRO und die schlanke DOCUS, die den Barbereich mit sanften Gold- und Kupfertönen gekonnt akzentuieren. An den Wänden: DOCUS wall, die für ein dezentes, indirektes Stimmungslicht sorgt und eine warme, einladende Atmosphäre in den Raum bringt.

„LICHT ERMÖGLICHT DAS ERFAHREN UND ERLEBEN VON FARBE, STRUKTUREN UND MATERIALIEN.“
MURAT TOP, 6VORNE

NOCH FRAGEN?

Nach oben